Loading...
Top Ausbildung 2017-03-17T07:45:14+00:00
Logo Top Ausbildungsbetrieb

AUSBILDUNG – eine solide GrundBILDUNG als AUSgangslage

In der Carrosseriebranche sind schweizweit rund 6‘000 Arbeitnehmende beschäftigt und es werden rund 1‘400 Lernende ausgebildet.

Immer stärker merken wir in unserer Branche, dass unsere handwerklichen Berufe des Carrosserielackieres, des Carrosseriespenglers, des Fahrzeugschlossers EFZ  (je 4 Jahre) und der Lackierassistent EBA (2 Jahre) nicht „trendy“ sind und sich die jungen Leute nicht vorstellen können, wie vielseitig, interessant und abwechslungsreich unsere Berufe sein können. Die Automobilbranche verändert sich laufend und stark und mit Ihr die Berufe, die damit zu tun haben. Dies ist interessant und herausfordernd, bedingt Flexibilität in den Betrieben und Anpassungsfähigkeit der Mitarbeitenden.

Der VSCI als Verband der Schweizer Carrosserieberufe ist sich bewusst, dass viele Berufswünsche auch und durch die Eltern entstehen, die massgeblichen Einfluss darauf haben, was sich ein Jugendlicher – eine Jugendliche überhaupt ansieht.

Mit dem Label TOP-Ausbildungsbetrieb ist der Verband einen Weg gegangen, die Betriebe, die sich intensiv mit einer qualitativ hochstehenden Berufsausbildung identifizieren, sichtbar zu machen. Diese Sichtbarkeit soll den Jugendlichen und Ihren Eltern eine Orientierungshilfe im riesigen Berufs- und Betriebsangebot sein.

Faszination Carrosserieberufe

Label TOP-AUSBILDUNGSBETRIEB

Das Top-Label gliedert sich in 3 Stufen:

Stufe 1 sind Betriebe, die in den Bereichen

  • Betriebsinfrastruktur
  • Ressourcenbereitstellung und Know-How des Berufsbildners
  • Selektion von Lernenden
  • Begleitung und Betreuung während der Ausbildung

zertifiziert wurden und die die Anforderungen erfüllen.

Stufe 2 sind Betriebe, deren

  • Berufsbildner diverse zusätzliche Kurse besucht hat und
  • an der permanenten Optimierung der Ausbildungsprozesse arbeitet

Stufe 3 sind Betriebe, die

  • einen umfangreichen Katalog an Strukturen, Prozessen und Dokumenten zur Lehrlingsausbildung erarbeitet, umgesetzt und in den betrieblichen Abläufen verankert haben.
  • die erarbeitete Selbsteinschätzung aus Fach-, Methoden,-Selbst- und Sozialkompetenz wird durch ein Assessment einer verbandsunabhängigen Stelle geprüft und anhand eines Punktesystems bewertet
  • zur Prüfung für die Stufe 3 gehört auch eine Lerneinheit „entdeckendes Lernen“

Ist sowohl Mindestpunktzahl als auch die Lerneinheit erreicht bzw. bestanden, wird der Betrieb in der Stufe 3 zertifiziert.

Wir sind..

Zertifikate Hallauer AG & Spritzwerk Hallauer

Die beiden Hallauer-Betriebe sind STUFE 3. Als erster Betrieb überhaupt hat sich der Standort in Wohlenschwil im Frühjahr 2016 intensiv auf das Assessment und die Zertifizierung vorbereitet und diese Anfang August 2016 erfolgreich abgeschlossen. Als schweizweit erster Betrieb haben wir damit Stufe 3 erreicht.

Seit September 2016 zählt auch der Betrieb in Tägerig mit dem Abschluss der Lerneinheit zu den TOP3!

Zeitungsbericht öffnen
Mehr Informationen zum TOP Ausbildungsbetrieb

Kür „Lehrmeister des Jahres“

Anlässlich der Schweizermeisterschaften 2016 in Langenthal wurde erstmals aus den Betrieben, die die Stufe 3 gemeistert haben, ein „Lehrmeister des Jahres gekürt“. Lehrmeister und Lernender, die die Lerneinheit gemeinsam absolvierten, bildeten erneut ein Team. Bei der Überraschungs-Wettbewerbsarbeit ging es darum, das Puzzle eines Kotflügels zusammenzusetzen. Leider wollte der Metallstreifen partout nicht auf dem Kotflügel kleben . . . damit ging zwar der Titel als Lehrmeister des Jahres“ in die Innerschweiz, aber die Werte und Grundsätze einer qualitativ herausragenden Ausbildung mit besten Optionen für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben, die bleiben in unseren Betrieben und werden täglich von unserem Team getragen und gelebt.

Lehrlings- und Prüfungsvorbereitungsarbeiten

Unsere Auszubildenden erhalten jeweils Gelegenheit, sich auf die kommenden Prüfungsaufgaben vorzubereiten und an einem eigenen Modell die zählenden Punkte der Wettbewerbsarbeit zu erarbeiten, aus Fehlern zu lernen und bereits Erlerntes zu festigen.
Anlässlich der wiederkehrenden Ausbildungskurse für die Auszubildenden war im Herbst 2006 erstmals obligatorisch eine Wettbewerbsarbeit unter Prüfungsbedingungen durchgeführt worden.

Wettbewerbsarbeit Übungsstück